user_mobilelogo

Vertretungsplan

button vertretungsplan

Termine

Schulfilm 2022

Vorstellungsvideo 2022

 

 

----------------------------------

06. Juli 2022 

letzter Schultag, Zeugnisse,
Schluss n. d. 3. Stunde

----------------------------------

07. Juli 2022

Beginn der Sommerferien
----------------------------------

 

 

 

 

 

 

Englische Vorstellung

Schulblog

Schulkleidung

Berufs- und Studienorientierung

Benutzermenü

Im März 2019 waren viele unserer Lehrer*innen auf Weiterbildungsreisen in Europa unterwegs. Was sie dort machen? Wohin sie fuhren? Das steht alles im Zusammenhang mit unseren schulinternen Entwicklungen:

 Unsere Schule befindet sich im fortschreitenden Prozess der Digitalisierung und natürlich wollen die Lehrer*innen auch auf diesem Gebiet mehr Erfahrungen sammeln, lernen und sich von anderen europäischen Schulen inspirieren lassen. So fuhren Frau Vitale und Frau Pätzold nach Reykjavik in Island. Dort haben wir eine Erasmus+ Partnerschule, die im Bereich des digitalen Arbeitens und Unterrichtens bereits seit vielen Jahren Vorreiter ist. Was unsere Lehrer*innen dort alles gelernt haben, werden sie auf unserem Studientag im Mai dem Kollegium präsentieren.

 

Auch in Exeter, in Großbritannien konnten sich Frau Krahl und Herr Schock von digitalen Unterrichtsmethoden einen Überblick verschaffen. Auch unsere englische Partnerschule hat unseren beiden Lehrer*innen viele Ideen mit auf den Weg gegeben - doch das nicht nur auf dem Gebiet der Digitalisierung. In Exeter konnten Frau Krahl und Herr Schock auch erleben, wie die Muttersprache vieler Schüler*innen, die zu Hause nicht Englisch sprechen, im Schulleben gewürdigt und berücksichtigt wird. Das ist ein Ansatz, von dem wir viel lernen möchten, weil auch wir viele Kinder an unserer Schule haben, die nicht nur Deutsch zuhause sprechen - von dieser Bereicherung können wir auch profitieren. Frau Krahl und Herr Schock werden ihre Ergebnisse auf der nächsten Gesamtkonferenz präsentieren.

 

Frau Lange und Frau Batteux sind nach Finnland, nach Jyväskylä gereist und haben dort eine Schule besucht, die - genau wie wir - viele Aktivitäten zum Schutz unserer Umwelt in den Schulalltag integrieren. An zwei Schulen konnten sie erleben, dass unterschiedlichste Umweltprojekte das Schulleben bereichern und wie wichtig europäische Projekte in diesem Zusammenhang sind, um dem Ziel, der Erderwärmung Einhalt zu gebieten, näher zu kommen. Frau Lange und Frau Batteux werden auch die nächste Gesamtkonferenz nutzen, um ihre Ergebnisse dem Kollegium, den Eltern und Schüler*innen vorzustellen.