user_mobilelogo

Vertretungsplan

button vertretungsplan

Termine

Aktuelle Termine

----------------------------------

20. März

Nachschreibetermin Q2

----------------------------------

20. März - ganztags

mündl. Prüfung MSA E

5. Prüfungskomponente

Sek I - Unterricht am anderen Ort

----------------------------------

21. März

mündl. Prüfung MSA E

Känguru Wettbewerb

----------------------------------

26. März

WPF Arbeit Kl. 10 (A)

----------------------------------

27. März

WPF Arbeit Kl. 9

----------------------------------

27. März - 13.00 Uhr

Zulassung Abitur

----------------------------------

28. März

WPF Arbeit Kl. 8 (incl. Latein)

----------------------------------

29. März - 14.00 Uhr

Nachschreibetermin Sek I u. II

----------------------------------

02. April - ganztags

Studientag des Kollegiums

----------------------------------

 

 

Englische Vorstellung

Schulblog

Schulkleidung

Benutzermenü

Komische Oper 2018Viele Kinder aller 8. Klassen unserer Schule waren am Dienstag, den 11.12.2018 in der Komischen Oper beim Musical „Anatevka“.

Das Musical begann damit, dass wir uns alle um 19.00 Uhr vor der Komischen Oper trafen und uns anschließend auf unsere Plätze begeben haben.

Das in 2 Akte geteilte Musical griff Themen wie Auswanderung, Rassismus und Veränderungen der Traditionen auf. Es wurde sehr viel gesungen und abwechslungsreich getanzt.

Schon im ersten Akt wurden die Traditionen von der ältesten Tochter der männlichen Hauptperson Tevje durch eine Hochzeit aus Liebe gebrochen. Trotzdem behielt Tevje seinen Humor bei.

Im 2. Akt wurden von zwei weiteren Töchtern Tevjes die Traditionen gebrochen. Die zweit- älteste Tochter verliebte sich in einen gebildeten Mann, der kurz nach der Verlobung wegzog und nicht sehr reich gewesen war. Mit dieser Hochzeit hatte vor allem Tevjes Frau zu kämpfen, weil sie ihre Tochter nicht nachreisen lassen wollte. Die dritte Tochter heiratete einen Christen, den ihr Vater nicht mehr zu tolerieren wusste, da er nicht wollte, dass seine jüdische Tochter mit einem Christen verheiratet ist. Daher war sie für ihn ab diesem Zeitpunkt gestorben. Seine Frau jedoch konnte das mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren und konnte die Tochter bei ihrem Abschied kaum gehen lassen.

Durch den Befehl, Anatevka binnen drei Tagen zu verlassen, kam der traurige Abschied. Jede Familie zog in eine andere Richtung und das Städtchen Anatevka löste sich auf.

Wir denken, jedem hat das Musical soweit ganz gut gefallen. Auch wenn es sehr lang war, konnte es jeden zum Nachdenken anregen.

geschrieben von: Maylien& Emma, Klasse 8a